Home
Aktuelles
Archiv
Fotogalerie
DTV
Jugend
über uns
Kontakt

 

 

by OS-Informatik AG


Archiv

Vereinsreise Damenturnverein Lenk 2018
Dort ist ein Mann... Turtmann


Am Wochenende vom 8./9. September 2018 trafen sich 19 erwartungsvolle und gut gelaunte Vereinsmitglieder beim Bahnhof Lenk. Bei schönstem Herbstwetter fuhren wir mit dem Zug ins Wallis. Gestärkt durch Kaffee und Gipfeli starteten wir unsere Wanderung von Visp Richtung Eyholz dem Suonenweg entlang. Der Ausblick ins Rhonetal und die Sicht in die Walliser Berge waren sehr schön. Nach dem Mittaghalt kehrten wir auf dem gleichen Weg zurück nach Visp. Da die leichte Wanderung viel Energie übrig liess, wurde diese beim Tanzen an einem spontanen Festbesuch aufgebraucht, Pro Senectute lässt grüssen. Unsere Reise führte uns schliesslich weiter nach Turtmann, ein Dorf, welches seinen Namen von einer alten Sage erhielt. Von dort aus schwebten wir mit der Luftseilbahn nach Oberems. Nach kurzem Fussmarsch erreichten wir unsere Unterkunft, die im Jahr 2014 umgebaute "Berginsel", welche viel Charme enthält und auch mit solchem geführt wird.
Unsere Gastgeber Lisi und Agnes begrüssten uns herzlich und servierten uns einen feinen Walliser Wein mit selbst gemachten Apérohäppchen. Nach dem Zimmerbezug und einer erfrischenden Dusche wurde uns ein feines - wie könnte es anders sein - Raclette serviert. Für Schweissperlen auf der Stirn - diesmal nicht vom Turnen - und Lachtränen in den Augen, sorgte Annis Übungsstunde: "Zeichne ein Säuli". Beim Betrachten unserer Kunstwerke stellten wir fest: Im Turnen sind wir eindeutig besser. Nach einigen Stunden Schlaf konnten wir ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen und vielen selbstgemachten Produkten geniessen! Herzlichen Dank, Lisi Agnes, für die schöne Zeit, die wir bei euch in der "Berginsel" verbringen durften! Mit gepacktem Rucksack stiegen wir in den Bus Richtung Turmanntal. Der Chauffeur erzählte uns, dass das Tal im Winter ab Oberems gesperrt wird, da es sehr lawinengefährdet ist. Im Sentum begann schlussendlich unsere Wanderung, die uns zum Turtmann-Stausee (2177 Meter ü.M.), über die Gletschermoräne und den "Steinmanndliweg" zur Turtmannhütte (2519 Meter ü.M.) führte. Unterwegs erblickten wir wunderbare Alpenblumen, darunter zu unserer Freude auch eine grosse Anzahl an Edelweiss. Bei der Hütte wurden wir mit einer grandiosen Aussicht und Gletscherwelt belohnt!
Gestärkt durch unser Picknick, der Schwarzwäldertorte und Kaffee, nahmen wir den Abstieg in Angriff. Auf unserem Rückmarsch ins Tal beeindruckte uns die imposante Bergwelt immer wieder! Im Sentum trafen wir auf diejenigen, welche die verkürzte Route marschiert waren. Nun ging es mit dem Bus zurück nach Oberems. Unterwegs sahen wir eine Herde Eringer Kampfkühe, das echte Symbol der Walliser Berglandschaft. Bevor wir mit der Gondel ins Tal zurückfuhren, musste noch der Durst gelöscht werden. Langsam ging unsere abwechslungsreiche und gemütliche Turnerreise dem Ende zu. Via Lötschberg und durchs Simmental erreichten wir müde, aber mit vielen unvergesslichen Eindrücken, die Lenk. Im Namen aller Turnerinnen danken wir Marianne Hirschi und Anni Hübschi ganz herzlich für die gute und reibungslose Organisation. Dieses Wochenende wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! Ein weiteres Merci geht an die Frauen, welche uns etwas "Feines" offeriert haben! Schön isch's gsi!


Jugi Lenk am Jugendturntag in Saanen-Gstaad

Am Sonntagmorgen früh, 26. August 2018, trafen sich 14 Knaben und 20 Mädchen der Jugi Lenk beim Bahnhof. Unser Ziel war der Jugendturntag in Saanen-Gstaad. Um 8 Uhr stand die erste Disziplin auf dem Programm, der Weitwurf respektive für vier Kinder das Kugelstossen. Nach einer einstündigen Pause wartete die zweite Disziplin auf uns. Für den grösseren Teil der Kinder war dies der Weitsprung. Zur selben Zeit absolvierten zwei weitere Gruppen der Jugi-Lenk die Pendelstafette oder einen 800-Meter-Lauf. Kurz vor Mittag wartete der letzte Programmpunkt des dreiteiligen Vereinswettkampf auf uns, der Hindernisparcours. Dort wurde auf dem feuchten Rasen gerobbt, durch Reifen gesprungen, durch einen Slalom gerannt und weitere Elemente mit Bravour absolviert.
Für die Lenker gab es nun eine längere Pause. Diese nutzten wir, um uns zu verpflegen, den anderen Vereinen bei ihren Wettkämpfen zuzuschauen oder einfach auf dem Rasen mit dem Frisbee oder Fussball zu spielen.
Um etwa 15 Uhr galt es für die Lenker noch einmal ernst. Es stand der traditionelle Abschluss der Jungendturntage auf dem Programm, die Pendelstafette. Dort stellten wir Lenker drei Mannschaften. In der Qualifikation der Pendelstafetten klassierte sich eine Gruppe auf eins und eine zweite Gruppe auf Rang vier.
Nach total drei Qualifikationsdurchgängen durften die schnellsten zehn Manschaften am Finallauf teilnehmen. Dort waren die Lenker gleich mit zwei Mannschaften vertreten.
Im Final waren die Lenkerkinder gut im Rennen, bis ein Stab auf den Boden fiel und ihnen viel Zeit kostete. Trotz einer tollen Aufholjagd beendeten die Lenkder das Finalrennen auf dem undankbaren vierten und auf dem zehnten Platz. Dann waren die Wettkämpfe definitiv zu Ende und es folgte die Rangverkündigung. Dort erfuhren wir, dass wir im dreiteiligen Vereinswettkampf mit 23.47 Punkten knapp auf dem sechsten Rang der zweiten Stärkeklasse platziert sind.
Nach der Rangverkündigung traten wir mit dem Zug die Heimreise an die Lenk an. Und so ging ein toller und sportlicher Tag im sonnigen Saanenland zu Ende.
Wir Leiter möchten der Winterbörse Lenk für die finanzielle Unterstützung und den Kindern, welche an diesem tollen Tag teilgenommen haben, herzlich danken. "Äs het gfägt mit öich." Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Eltern, welche als Kampfrichter oder Zuschauer dabei waren. Merci vielmal!


Abschlusstag der Jugi Mädchen Lenk

Am Donnerstag, 21. Juni 2018 war es schon wieder so weit und das letzte Mal Jugi stand auf dem Programm. Wie jedes Jahr machten wir mit allen Mädchen zusammen eine Abschlusslektion. Nach der Besammlung wurden drei Gruppen gebildet und mit einem Postenlauf führte es uns zum Brätliplatz im Eywald. Dort hatten zwei Jugi-Leiterinnen das Feuer und die Cervelats vorbereitet, sodass wir alle an einem "Stäckli" unsere Cervelats über dem Feuer bräteln konnten. Mit Chips, frischem Zopf und der Cervelat genossen wir den wunderbaren Abend im Wald.
Nach dem Essen ging es auf Schatzsuche. Irgendwo im Wald war der Schatz versteckt. Es hat einen Moment gedauert, bis dieser gefunden wurde. In der Zwischenzeit deckten wir den Kuchen auf. Als die Mädchen zurückkamen, war nicht mehr die Schatzkiste interessant, sondern ab sofort der Kuchen. Die Zeit ging wie immer viel zu schnell vorbei und wir spazierten gemütlich ins Dorf zurück. Alle Mädchen durften ein kleines Geschenk aus der Schatztruhe mit nach Hause nehmen. Claudia Ziörjen hat uns in diesem Jahr mitgeteilt, dass sie als Leiterin in der Jugi aufhören möchte. Mit Katrin Buchs haben wir jemanden gefunden, die unser Leiterinnen-Team super ergänzt. Claudia war bereits 1986 dabei, als die Mädchenriege gegründet wurde. Sie hatte immer grossartige Stunden in all den Jahren für die Mädchen vorbereitet und für manche Vorführung Programme geschrieben und einstudiert. Für die Mädchen war es jedes Mal ein Highligt, eine Aufführung zu machen. "Merci viu mal Claudia!"


37. Hauptversammlung

Die Präsidentin Marianne Hirschi begrüsste alle Turnerinnen, die Leiterinnen und Jugi-Leiter zur 37. Hauptversammlung vom 29. Januar 2018 im Hotel Kreuz, Lenk. Bei gleich viel Eintritten und Austritten zählt der Verein wiederum 34 Aktivmitglieder.
Wie jedes Jahr, las jede Riege ihren Jahresbericht vor und erzählten von ihren Turnstunden. Die Jugi Mädchen begannen das neue Jahr mit einem Besuch auf der Eisbahn, im Frühling folgte eine Schnitzeljagd. In der Halle turnten sie mit verschiedenen Geräten, machten Parcours, Stafetten und Spiele. Im Juni nahmen die Mädchen am Jugendturntag in Reichenbach teil. Für vier Mädchen reichte es sogar für eine Auszeichnung. Bravo! An einem Dezemberabend, fand eine Vorführung statt. Mit Springseilen, Gummitwist und am Stufenbahren zeigten die Mädchen ihr können. Auch das Kinderturnen bot wiederum spannende Lektionen an. Die Kinder gingen auf Bärenjagd, ins Winterwunderland, turnten am Reck an den Ringen oder Bahren. Die Aussenlektionen durften natürlich nicht fehlen. Da gings aufs Füdlibrett, zum Tennisspielen und auf eine Schnitzeljagd. Die ganz kleinen im Muki/Vaki Turnen waren mit dem Schlitten unterwegs und bauten riesige Schneemänner. Sie besuchten den Schellen Ursli, halfen dem Samichlaus Güetzli backen und beendeten das Jahr mit einer Weihnachtslektion im Kuspo-Wald.
Die Kassierin präsentierte uns die Jahresrechnung die trotz budgetiertem Verlust mit einem erfreulichen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Wiedergewählt wurden Marianne Hirschi als Präsidentin, Christa Kühne als Vizepräsidentin, Claudia Ziörjen als Kassierin, Fränzi Wehren und Manuela Schmid als Beisitzerinnen, Lotti Ebneter und Ruth Marmet als Revisorinnen, mit grossem Applaus.
Anni Hübschi und Silvia Zeller werden für 30 Jahre Kampfrichter geehrt, sie erhalten einen Alpkultur Gutschein und eine Rose. Nicole Mätzler erhält einen bemalten Teller für 7 Jahre als Kitu-Leiterin. Für 20 Jahre Tätigkeit als Revisorin erhält Ruth Marmet einen Blumenstrauss. Die fleissigen Turnerinnen erhielten wiederum ein Fleiss-Löffeli. Alle Leiterinnen und die Vorstandsmitglieder bekamen ein kleines Dankesgeschenk für Ihren unermüdlichen Einsatz.
Die beiden Kitu-Leiterinnen Olivia Klopfenstein und Fränzi Imobersteg haben den J&S Kids in Sumiswald besucht und erfolgreich bestanden. Die Muki-Leiterin Manuela Schmid hat den Muki Grundkurs in Toffen besucht. Somit sind wir auf aktuellem Stand und freuen uns auf viele lustige, abwechslungsreiche und sportliche Turnstunden.
Die Präsidentin bedankt sich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für Ihren super Einsatz, und beendet die Versammlung.


Turnerreise 2017

 

Am Samstag, 2. September trafen sich frühmorgens am Bahnhof 18 gut gelaunte Turnerinnen. Die Zugfahrt brachte uns nach Solothurn. Während der kurzweiligen Fahrt schauten wir  immer wieder an den Himmel. Wie wird sich das Wetter noch entwickeln? Bis jetzt blieb es trocken.
In Solothurn angekommen, marschierten wir zügig zu unserem Kaffeehalt. Im Städtli hatten unsere zwei Reiseleiterinnen in einem gemütlichen und an der Aare gelegenen Café für uns reserviert. Kaffee und Gipfeli gaben uns Energie für den Start zur Wanderung. Wir marschierten, ohne die Regenjacken anzuziehen, der Aare entlang Richtung Altreu.
Zwischendurch gab es einen Halt, um die idyllische Flusslandschaft zu fotografieren. Kurz vor Altreu mussten wir doch noch unsere Regenjacken und Regenschirme aus dem Rucksack auspacken.
Im Storchendorf angekommen, wurden noch schnell einige Fotos von den imposanten Storchennestern geknipst. Überall sah man ihre Nester, sie es auf den Hausdächern oder auf einem Baum.
Es blieb uns noch ein wenig Zeit, um im Grünen Aff einen Apéro zu nehmen, bevor es aufs Schiff ging. Die Fahrt war sehr kurzweilig, denn es gab einiges zu sehen. Sei es die schönen Orte entlang der Aare, Fischreiher oder in Port das Stauwehr.
In Biel angekommen, hatten wir noch Zeit zum Verweilen. Einige Turnerinnen machten kurz einen Abstecher nach Magglingen; hinauf mit der Standseilbahn. Oben angekommen, genossen wir einen schönen Weitblick und unternahmen eine kleine Wanderung durch die lauschigen Wälder. Der Rest der Gruppe gönnte sich ein feines Bier aus der Seeland-Bräu in der Bucht von Biel. Dazu wurde auch rege das Spiel Blitz gespielt.
Zufrieden und froh, dass dieser Tag doch meistens trocken war, traten wir die Heimreise an. Alle durften wieder eine weitere, gut organisierte Turnerreise mit vielen Eindrücken geniessen. Nochmals Merci vielmal den Reiseleiterinnen.

 

 

Turnfest Reichenbach 2017

Für die Aktiven ging es am  Samstag, 17. Juni am späteren Nachmittag mit dem Turnfest los. Dieses Jahr nahmen wir beim Vereinswettkampf Fit und Fun teil, sechs Disziplinen in drei Teilen. Verschiedene Abläufe mit Laufen und Werfen haben wir vorgängig fleissig geübt. Kurz vor Fünf ging es los, der erste Teil war Fussball/Korb und das Ballkreuz. Es gelang uns ein guter und solider Start. Im zweiten Teil ging es mit Unihockey und 8er-Ball weiter. Bei dem letzten Teil waren noch Moosgummiringe und Intercross auf dem Programm. Im Grossen und Ganzen haben wir alle Disziplinen ohne grosse Fehler absoliviert und konnten mit unserer Leistung zufrieden sein. Nach einer eiskalten Dusche gingen wir wieder zurück ins Festgelände, wo die Party schon voll im Gang war. Nach dem Nachtessen suchten wir uns für Kaffee und Kuchen einen ruhigeren Ort.
Im Festzelt nebenan fanden wir diesen Ort und konnten bei Kaffee und Kuchen, oder einem Gläschen Wein, den Abend gemütlich ausklingen lassen. Hier geht ein riesengrosses Merci an Silvia Zeller, die sich alle Jahre wieder als Kampfrichterin zur Verfügung stellt, damit wir überhaupt teilnehmen dürfen.
Dominik Buchs hat im Frühling den Kampfrichterkurs gemacht und stand ebenfalls bereits für uns im Einsatz, vielen Dank. Merci an Cornelia, Katrin und Susann, die geduldig Montag für Montag mit uns geübt haben.


Jugendturntag Reichenbach 2017

Am Sonntag, 11. Juni besammeln sich 20 topmotivierte Mädchen der Jugi Lenk beim Tipi-Parkplatz. Mit zwei kleinen Bussen und einem Auto reisten wir an den Jugendturntag in Reichenbach. Dieses Jahr stand ein 4-Kampf in Leichtathletik auf dem Programm. Im Vorfeld haben wir in den Turnstunden fleissig Ballweitwurf, Weitsprung, Sprint und den 600-Meter-Lauf geübt. Um 11:20 Uhr stand die erste Disziplin auf dem Programm, die Mädchen haben mit dem 60-Meter-Sprint begonnen. Schlag auf Schlag ging es weiter zum Weitsprung und Ballweitwurf, die Mädchen mit Jahrgang 2004 massen sich im Kugelstossen.
Die letzte Disziplin des 4-Kampfes war der 600-Meter-Lauf, für die jüngsten drei waren es noch 300 Meter. Im Vorfeld gab doch diese Disziplin einigen Mädchen ein bisschen zu denken, aber alle haben auch  den Langstreckenlauf mit grosser Bravour absolviert. Nach der Mittagspause gab es auf dem Festgelände noch viele Möglichkeiten, sich in Spielen, Parcours oder an den Marktständen zu verweilen. Um 15:00 Uhr stand das Highlight jedes Jugitages auf dem Programm, die Pendelstafetten mit Stabübergabe. Lenk war mit zwei Gruppen am Start, eine mit den jüngeren Mädchen und eine mit  den älteren. Der Lärmpegel stieg heftig an, als die ersten starteten und von allen Seiten angefeuert wurden, die jüngeren Mädchen waren im zweiten Vorlauf an der Reihe. Trotz dem riesen Lärm und Gekreische konnten sich die Mädchen konzentrieren und ohne Stabverlust den Vorlauf bestreiten. Ebenfalls die grossen Mädchen absolvierten ihren Vorlauf ohne Fehler. Mit Spannung warteten alle auf die Bekanntgabe der Finalteilnehmer.
Ganz knapp haben sich die jüngeren Mädchen für den Final qualifiziert, die Freude war riesig, aber auch die Nervosität stieg wieder. Schlussendlich reichte es für die jüngeren Mädchen auf den 10. Rang. Bei der Gruppe der älteren Mädchen reichte es leider nicht zum Finaleinzug. Nach den Pendelstafetten gingen wir an die Rangverkündigung, dort war es noch mal sehr heiss und langsam wurden alle ein bisschen müde. Nach der Rangverkündigung las Beatrice noch die Rangliste vor und so wussten die Mädchen, auf welchem Rang sie sich klassierten und bekammen ihren Erinnerungspreis. Für eine Auszeichnung, das heisst für die ersten 40 Prozent jeder Kategorie, reichte es für vier Mädchen. Bravo.
Müde aber zufrieden fuhren wir nach Hause. Ein grosses Merci an die Mütter Gaby, Ursi, Anita und Michaela, die sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatten und Teresa und Manuela als Begleitung.


Backwarenstand 2017

 

Am Morgen früh um 8:00 Uhr fingen wir mit dem Aufbau unseres Backwarenstandes auf dem Kronenplatz an. Nach und nach brachten alle fleissigen Turnerinnen ihre selbstgebackenen Waren. Sei es Züpfe, Brot, Muffins, Cakes oder Güetzi usw., alles sah sehr «gluschtig» aus. Bald war alles angeschrieben, schön ausgestellt und wir konnten mit dem Verkaufen beginnen. Der Verkauf lief sehr gut und wir können uns über einen erachtlichen Betrag in unsere Vereinskasse freuen. Wir bedanken uns hiermit bei allen, die uns in irgendeiner Form zu diesem Erfolg unterstützt haben. Sei es unserer Kundschaft, den engagierten Bäckerinnen, der Stellerin des Platzes und denjenigen, die uns ihr Mobiliar zur Verfügung gestellt haben. Herzlichen Dank!

 

 

36. Hauptversammlung

 

Die Präsidentin Marianne Hirschi begrüsste alle Turnerinnen, die Leiterinnen und Jugi-Leiter zur
36. Hauptversammlung vom 30. Januar 2017 im Hotel Kreuz, Lenk. Bei gleich viel Eintritten und Austritten zählt der Verein wiederum 34 Aktivmitglieder.
Wie jedes Jahr, las jede Riege einen interessanten Jahresbericht vor und erzählten von ihren Aktivitäten. Die Jugi Mädchen und Knaben haben zusammen am Jugendturntag in Thun teilgenommen. Sie waren hoch motiviert und gaben Vollgas. Leider musste der Turntag, kurz nach dem Mittag, wegen der unsicheren Wetterlage und Gewittergefahr abgebrochen werden. Die Aktiven Turnerinnen nahmen ein Wochenende später am Kantonalen Turnfest in Thun teil. Sie absolvierten den Fachtest Allround und den Fit + Fun. Die Volleyfrauen spielten ihre Matches.
Auch die kleinen kamen nicht zu kurz. Das Muki-Turnen hatte wieder spannende Lektionen. Die Themen waren unter anderem einen Zoobesuch, dem Osterhasen helfen, der Abschluss im Vorsommer am Lenkerseeli. Auch der Samichlaus und die Weihnachtslektion auf der Teufelsinsel waren mit dabei.
Die Kassierin präsentierte uns die Jahresrechnung die trotz budgetiertem Verlust mit einem erfreulichen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Wiedergewählt wurden Cornelia Furrer als technische Leiterin und Manuela Poschung als Sekretärin mit grossem Applaus.
Anita Kuhnen wurde mit einem Teller für 8 Jahre Muki-Leiterin geehrt. Leonie Klopfenstein erhielt einen Gutschein und ein Schöggi für 3 Jahre Muki-Leiterin. Die fleissigen Turnerinnen erhielten wiederum ein Fleiss-Löffeli. Alle Leiterinnen und die Vorstandsmitglieder bekamen ein Dankesgeschenk für Ihren unermüdlichen Einsatz.
In Petra Schmid und Manuela Schmid haben wir zwei neue MuKi-Leiterinnnen gefunden und in Fränzi Imobersteg eine neue Kitu-Leiterin.
Wir beschliessen dieses Jahr wieder einmal, unseren beliebten Backwarenstand durchzuführen (siehe Inserat in dieser Ausgabe).
Die Präsidentin bedankt sich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für Ihren super Einsatz. Und beendet die Versammlung mit folgendem Zitat: Geniesse die kleinen Dinge im Leben, irgendwann wirst Du zurückkommen und feststellen: sie waren GROSSARTIG!

 

 

Damenturnvereins-Reise 2016
Foxtrail in Bern


Foxtrail ist die neue Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten verschiedener Städte kennen zu lernen. Am Samstag 27. August machten sich  14 Turnerinnen auf die Reise nach Bern, um ihren Spürsinn zu testen. Wir bildeten drei Gruppen und starteten beim Bahnhof. Das Ziel der drei verschiedenen Trails Granit, Schiefer und Marmor war identisch. Der Fuchs führte uns jedoch in verschiedene Quartiere, so dass wir uns aus den Augen verloren. Mit Tram, Bus und zu Fuss und sogar mit der Fähre auf der Aare waren wir unterwegs. Unsere Route führte uns zuerst mit dem Tram Richtung Wabern, Haltestelle Schönegg. Wo steckte nun bloss der erste Hinweis? Aha, ein Ball im Gebüsch, und nun die Treppe runter und in welche Richtung? Das Duftkästchen an der Strassenlampe sollte uns die Richtung weisen, nur welche? Meine Kolleginnen waren sich einig, es schmeckt nach Lavendel. Also nochmals lesen: Der erste Duft ist der Duft des Fuchses... Riechen Füchse nach Lavendel? Dank dem Hinweis einer Anwohnerin konnten wir die übrigen Duftkästchen finden.
Nun gings auf der 100-jährigen Holzbrücke über die Aare, aber Achtung, Hinweisschild in der Mitte nicht verpassen! Die kniffligen, verzwickten Hinweise zu finden war eines, sie dann auch richtig zu interpretieren das andere...
Wir fanden zwar den übernächsten Posten, aber den nächsten nicht, so hiess es zurück auf die Brücke und nochmals genau lesen, wohin die Fährte uns führt.
Einige waren so clever, dass sie die Hinweise fotografiert haben, um nicht wieder zurückkehren zu müssen. Mittlerweile war unsere Gruppe im Dählhölzli angelangt und im schattigen Wald genossen wir unser Picknick, den Hinweis dafür hat uns eine schreibende Turnerin gegeben.
Danach fuhren wir zurück in die Stadt und zum Bärengraben, wo wir erneut auf die Probe gestellt wurden. Singen war nun angesagt, um zum nächsten Tipp zu kommen. Via Mattenquartier und dem Lift zur Münsterplattform kehrten wir in die Stadt zurück... und ja alles verrate ich nun hier auch nicht. Wir hatten es jedenfalls sehr lustig und genossen den wunderbaren Sommertag. Am Ziele angelangt, stärkten wir uns mit einem kühlen Getränk. Nun konnten wir uns austauschen und die Routen und Aufgaben besprechen. Die verschiedenen Trails waren alle abwechslungsreich und auch lustig, oder haben Sie schon einmal mit einem Robidog-Säckli Wasser aus der Aare geschöpft? Zum Abschluss genossen wir alle zusammen im alten Tramdepot beim Bärengraben ein feines Nachtessen.
Herzlichen Dank an Brigitte und Christa für die Organisation der Reise! Es hät mega gfoxt!


Kantonales Turnfest Thun 2016

Seit Wochen haben die Turnerinnen des DTV Lenk für das Kantonale Turnfest in Thun geübt. Ihren Einsatz hatten sie am letzten Freitagnachmittag im Fachtest Allround und Fit + Fun. Es wurde geworfen, geschlagen, gestossen und in grosser Hitze gerannt. Sicher war auch die Nervosität spürbar, da die Gruppe noch nie an einem Turnfest dieser Grösse mitgemacht hat.
Am Samstagabend kämpften die Volleyfrauen um jeden Punkt. Der erste von sechs Matches ging leider knapp verloren, drei Spiele konnten wir jedoch für uns entscheiden. Für einmal waren wir nicht traurig, nur unter kaltem Wasser zu duschen, in der Progymatt-Halle war es sehr heiss. Zurück auf dem riesigen Armeegelände, stiessen wir bei einem kühlen Etwas und lüpfiger Örgelimusik auf unsere Leistungen an.
Am Sonntag bei der schönen Schlussfeier durften wir noch einige Vorführungen geniessen und die Flugshow des PC7-Team bewundern. Bravo Frauen, ihr habt alles gegeben. Wer gerne mal bei uns mitturnen möchte, ist jederzeit herzlich eingeladen mit uns in der Mehrzweckhalle zu turnen.
Merci Thun.


35. Hauptversammlung

Die Präsidentin Marianne Hirschi begrüsst alle Turnerinnen, die Leiterinnen und Jugi-Leiter zur
35. Hauptversammlung vom 25. Januar 2016 im Hotel Kreuz, Lenk. Bei zwei Eintritten zählt der Verein neu 34 Aktivmitglieder.
Jede Turngruppe las ihren Jahresbericht vor. Die Aktiven Turnerinnen waren auch dieses Jahr wieder rege unterwegs. Anfang Jahr fing es an mit Schlitteln, einer Schneeschuhwanderung bei Vollmond, mit dem Curling und dem Skitag mit Fondue und Fackelabfahrt. An einem Samstagmorgen im August trafen sich 22 Turnerinnen um ihre zweitägige Turnerreise anzutreten. Es ging dann Richtung Reichenbach, Gamchi bis zur Gspaltenhornhütte. Am 6. September fand der Jugitag in Zweisimmen statt. Wir nahmen mit 29 Jugi Mädchen und Knaben daran teil, und erreichten den erfreulichen dritten Rang. Ende September fand die Eröffnung der neuen Mehrzweckhalle statt. Wir führten mit allen Riegen inklusive den Aktiven eine kleine Darbietung vor. Wir freuen uns, alle in der neuen Halle turnen zu dürfen.
Die Kassierin präsentierte uns die Jahresrechnung die trotz budgetiertem Verlust mit einem erfreulichen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Wiedergewählt wurden Marianne Hirschi als Präsidentin, Christa Kühne als Vize-Präsidentin, Claudia Ziörjen als Kassierin, Manuela Schmid und Fränzi Wehren als Beisitzerinnen, Ruth Marmet und Lotti Ebneter als Revisorinnen mit grossem Applaus.
Claudia Ziörjen wurde vom TBO für 15 Jahre Leitertätigkeit geehrt. Zudem wurde Marianne Schmid durch uns mit zwei Flaschen Wein geehrt, für ihre 5½ Jährige Tätigkeit als J&S Coach. Die fleissigen Turnerinnen erhielten wiederum ein Fleiss-Löffeli. Alle Leiterinnen und die Vorstandsmitglieder bekamen ein Dankesgeschenk für Ihren unermüdlichen Einsatz.
In Elvira Bowee haben wir eine neue MuKi-Leiterin gefunden. Fränzi Wehren leitet neu die Jugi Mädchen.
Die Präsidentin bedankte sich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für ihren super Einsatz.


Jugi Lenk erfolgreich am Jugitag

Am Sonntagmorgen um 9 Uhr, trafen sich 15 Knaben und 14 Mädchen der Jugi Lenk auf dem Märitplatz. Unser Ziel war der Jugendturntag in Zweisimmen. Zum ersten Mal nahmen die Knaben der Jugi Lenk daran teil. Und darum war die Nervosität spür-und sichtbar.
Kurz vor Mittag stand der erste Einsatz der Lenker Kinder auf dem Programm. Es wartete der Hindernisparcour auf uns. Dort wurde geroppt, durch einen Reifen gesprungen, durch einen Slalom gerannt und weitere Elemente mit Bravour absolviert. Nach einer kleinen Pause stand schon der zweite Programmpunkt an. Für die Knaben war dies der Weitsprung. Die Mädchen absolvierten zur gleichen Zeit den  Sporttest Allround. Dabei wurden Bälle geworfen und gefangen, sowie eine kleine Runde gerannt. Nach der Mittagspause stand das letzte Element des dreiteiligen Vereinswettkampf auf dem Progamm, der Weitwurf. Nachdem die Kinder die Bälle bis zu 48 Meter weit geworfen hatten, war der erste Teil des Jugitags schon vorbei.
Als letztes Highlight stand noch die Pendelstafette über 60 Meter an. Am späteren Nachmittag war es soweit und die Lenker konnten die letzten Kraftreserven auspacken und über den Rasen sprinten. Trotz tollen Leistungen schaffte es keine der beiden Lenker Gruppen in die Finalläufe.
Anschliessend fand die Rangverkündigung statt. Dort warteten wir gespannt auf die Resultate der Stärkeklasse 2 des dreiteiligen Vereinswettkampfes. Wir Leiter rechneten nicht damit, aufgerufen zu werden und so war unsere Freude riesig, als es hiess, dass die Jugi Lenk mit 24.62 Punkten auf dem dritten Rang klassiert ist. Als Preis bekammen wir einen kleinen Pokal und einen Einkaufgutschein. Auf das neue Jugijahr wurden neue T-Shirts angeschafft. Wir konnten uns an diesem Jugendturntag daher erstmals in einem einheitlichen Aussehen präsentieren. An dieser Stelle danken wir den Sponsoren, Ziörjen Metallbau AG und Intersport Troxler herzlich für die finanzielle Unterstützung. Auch danken wollen wir den Kindern, welche an diesem tollen Tag teilgenommen haben, es isch wieder einisch mega cool gsi mit euch. Merci vielmal!


Damenturnvereins-Reise 2015
Gspaltenhorn-Hütte


Am Samstagmorgen, 29. August 2015, um 7.15 Uhr besammelten sich 22 Turnerfrauen beim Bahnhof Lenk, um ihre zweitägige Reise anzutreten. Schon mit viel Gesprächsstoff ging unser Ausflug mit dem Zug Richtung Reichenbach los, wo wir auf das Postauto umstiegen. Das brachte uns auf der längsten und steilsten Postautostrecke Europas sicher auf die Griesalp. Dort stärkten wir uns mit Kaffee und Gipfeli. Um 11 Uhr, Schuhe geschnürt, Wanderstöcke ausgefahren, WC-Besuch abgestattet, waren alle
startklar und nahmen die Wanderung in Angriff.
Nach ca. anderthalb Stunden haben wir uns unser Mittagspicknick auf Gamchi verdient. Nach der Pause ging's weiter. Die abkühlenden Duschen von den Felswänden genossen wir alle, denn das Wetter war heiss und schwitzig. Nach steilem Aufstieg und wunderschöner Aussicht auf den Gamchigletscher sahen wir schon unser Nachtlager die Gpaltenhorn-Hütte. Oben angekommen wurden alle Frauen von Katja herzlich empfangen. Wir freuten uns über eine abkühlende Erfrischung aus dem Glas und einige gönnten sich selbst gebackenen Früchtekuchen mit Rahm. Nach Speis und Trank durften wir unsere Zimmer in der neu umgebauten Hütte beziehen, welch ein Luxus da oben. Verschiedene Spiele wurden zusammen gespielt bis das feine Nachtessen von der Hüttencrew bereit war. Nochmals ein Kompliment in die Küche! Alle gut gesättigt, den Wein genossen, konnten wir den schönen Sonnenuntergang geniessen. Gegen 22 Uhr verzogen sich alle in ihr Bett.
Mehr oder weniger gut geschlafen, trafen wir uns wieder beim Zmorge und machten uns um 8.30 Uhr startklar für die nächste Wanderung Richtung Sefinenfurgge nach Mürren. Beim abgründlichen Start war einigen etwas mulmig zumute, aber es ging vorüber. Weiter folgte ein steiler Aufstieg. Sogar von einer Leiter machten wir Gebrauch, um die Felswand zu bewältigen. Im Gänsemarsch zur Rotstockhütte hinunter, assen wir dort unser Mittagessen aus dem Rucksack und machten noch ein Kaffeehalt bei der Hütte.
Weiter ging unser Fussmarsch nach Mürren. Wir genossen nochmals die schöne Bergwelt, bevor wir alle die Bergstation der Gondelbahn nach Stechelberg erreichten. Von da stiegen wir ins Postauto nach
Lauterbrunnen. Die Zugfahrt nach Hause war nicht mehr ganz angenehm, da es allen viel zu heiss war, Sauna inklusive. Dennoch waren wir alle zufrieden nach Hause gekommen.
Nochmals herzlichen Dank an unsere zwei Wander-Leiterinnen Pia und Käthi und auch an die Hüttenmanschaft Gspaltenhorn-Hütte. Es war einfach super!


Damenturnvereins Lenk
34. Hauptversammlung

Die Präsidentin Marianne Hirschi begrüsste alle Turnerinnen, besonders die Leiterinnen, die Jugi-Leiter und die Ehrenmitglieder zur 34. Hauptversammlung vom 26. Januar 2015 im Hotel Kreuz, Lenk. Bei drei Eintritten und einem Austritt zählt der Verein neu 32 Aktivmitglieder.
Jede Turngruppe las ihren Jahresbericht vor. Im März fuhr eine kleine Gruppe der Jugi Lenk nach Langnau, um am Unihockeyturnier teilzunehmen. Zum ersten Mal in der Geschichte gewann die Jugi Lenk mit 3:2 das Turnier. An der anschliessenden Siegerehrung konnten die Knaben ihren wohlverdienten Pokal in Empfang nehmen. Im August fuhren 10 Mädchen an den Jugitag nach Wimmis Im Vereinswettkampf verpassten die Mädchen mit dem guten 4. Rang in ihrer Stärkeklasse knapp das Podest. Bei der Pendelstafette belegten die Mädchen trotz Stabverlust den 7. Rang.  Im Herbst fand wieder das Volleyturnier in Meiringen statt. Unsere Volley-Spielerinnen belegten den 2. Rang. Für die Turn-Show im November haben alle Riegen fleissig geübt. So konnte jede Gruppe einen kleinen Einblick in unsere Turnstunden zeigen. Für die Zuschauer gab es Kaffee und Kuchen. Und wir durften einen unvergesslichen Nachmittag erleben.
Die Kassierin präsentierte uns die Jahresrechnung die trotz budgetiertem Verlust mit einem erfreulichen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Cornelia Furrer wurde als technische Leiterin und Manuela Poschung als Sekretärin wiedergewählt.
Anni Hübschi wurde vom TBO für 30 Jahre geehrt. Wir ehrten Janine Fischer mit einem bemalten Keramikteller. Sie hat die Mädchenrieg von 2006 – 2014 geleitet. Die fleissigen Turnerinnen erhielten wiederum ein Fleiss-Löffeli. Alle Leiterinnen und die Vorstandsmitglieder bekamen ein Dankesgeschenk für Ihren Einsatz.
Beatrice Perren, Sam Humm und Livio Bucher haben den J&S Leiter1 Kurs besucht. Dominik Buchs und Stefan Michel besuchten den Fortbildungskurs Kindersport.
Die Präsidentin bedankte sich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für ihren super Einsatz und beendete die Versammlung mit folgendem Zitat: Suche nicht nach Schönheit, denn sie ist trügerisch. Suche nicht nach Reichtum, denn er ist vergänglich. Finde diejenigen die dein Herz zum Lächeln bringen.


Turnernachmittag des Damen-Turnvereins Lenk

Nach den Herbstferien, als auch unsere Kleinsten  in das Turnerjahr gestartet waren, wurden  die Turnstunden im Kuspo von den Leiter/innen  anders gestaltet als auch schon. Bänkli stellen, Barren,  Schwedenkasten,  Minitrampolin hervornehmen und alles mit Matten sichern. Jedes wusste was vor einer Lektion zu tun war.  Nach Jahren gaben  wir Eltern, Grosis, Aettis und Verwandten wieder einmal einen Einblick in die Turnstunden.  Der Puls am 15. November stieg bei allen sehr hoch an.  Mit  Värsli und Liedli der Muki und Kitu Kinder wurde gestartet. Sie präsentierten uns stolz, was sie schon alles in dieser kurzen Zeit gelernt haben.  Stampfen, rollen und immer wieder einen Blick in die Menge ob das Grosi auch wirklich zuschaut…Wir staunten wie mit einem Gymnastikball und Hilfe einer Leiterin ein Felgaufzug am Reck so einfach zu machen war. Mit guter  Körperspannung  und  Eleganz  zeigte uns die Mädchenriege ihr Minitrampprogramm. Auch die geniale Bodenübung und das anschliessende Tänzli wussten zu begeistern. Nach der Pause war die Bühne frei für 27 Jugi- Boys. Zu“ fätziger“ Musik begannen sie mit  coolen Bodenübungen, danach flogen sie mit spektakulären Sprüngen und Saltos vom Minitramp über den Schwedenkasten.  Als Abschluss standen die  Frauen des Damenturnverein Lenk vor dem Publikum. Mit Aerobic, Schulstufenbarren und Volleyball  gaben auch sie einen kleinen  Einblick in ihre Turnstunden. Dank der sehr guten Vorarbeit unseres OK`s , Nicole Mätzler, Fränzi Wehren und Stefan Michel,  durften wir alle einen unvergesslichen Nachmittag erleben.
Ein grosses  Merci  auch ans KUSPO-Lenk und an unsere Sponsoren.


Mädchenriege Lenk am Jugitag
Knapp am Podest vorbei

Vor den Sommerferien konnten sich die Mädchen der Mädchenriege für den Jugendturntag in Wimmis anmelden. Zehn Mädchen meldeten sich an. Somit war klar, die Mädchenriege Lenk ist am diesjährigen Jugitag mit dabei. Nach den Sommerferien übten Claudia und Beatrice mit den Mädchen die angemeldeten Disziplinen Ballweitwurf, Weitsprung, Triff und Lauf, Hindernislauf und die Pendelstafette. Mit viel Elan und Freude übten die Mädchen, die für sie zum Teil neuen Disziplinen. Sie machten von Mal zu Mal Fortschritte. Alle freuten sich auf den Wettkampftag, um sich dort mit den anderen Teams am Vereinswettkampf zu messen. Am Sonntag, 31. August 2014 war es endlich soweit. Pünktlich um 7.00 Uhr war ein fröhliches Grüppchen startbereit. Für den Vormittag standen 3 Einsätze, Ballweitwurf und Weitsprung, Triff und Lauf und der Hindernislauf auf Programm. Die Mädchen gaben ihr Bestes und hatten viel Spass. Nach einer längeren Mittagspause kam der Höhepunkt des Tages, die Pendelstafette. Für den letzten Vorlauf des Tages, die 2. Gruppe ihrer Kategorie wurde auf Bahn 2 die MR Lenk aufgerufen. Ganz aufgeregt stellten sich die Mädchen zum Vorlauf bereit. Durch die sechs Mitkonkurrenten auf den anderen Bahnen angestachelt, liefen sie einen hervorragenden Vorlauf und kamen trotz Stabverlust als vierte ins Ziel. An die Qualifikation fürs Final glaubte man nicht mehr. Die Mädchen wollten sich gerade umziehen und den Hunger stillen, als der Speaker die Finallisten durchgab: „Bahn 7 Mädchenriege Lenk“! Ganz schnell musste das Grüppchen wieder zusammengetrommelt werden, um den Final nicht zu verpassen. Lautstark wurden sie von treuen Fans der MR Lenk angefeuert. Nochmals Pech bei der Stabübergabe aber nach Super Sprints erreichten sie den 7. Schlussrang in der Pendelstafette. Im Vereinswettkampf verpassten die Mädchen mit dem guten 4. Rang in ihrer Stärkeklasse knapp das Podest. Ganz herzliche Gratulation für den super Einsatz und die gute Leistung. Einen grossen Dank an Claudia und Beatrice für ihren Einsatz. Der Jugend-Turntag war für alle ein tolles Erlebnis.


Damenturnverein
Turnerreise 2014

Lust auf K? ...17 Frauen hatten Lust sich mit den fünf K's überraschen zu lassen (Krattigen, Kreativ, Kunst, Kunterbunt, Kulinarik)! Am Samstag, 23. August um 7:30 Uhr, trafen wir uns am Bahnhof Lenk, wo wir von Anita und Michaela in Empfang genommen wurden. Sie führten uns durch den überraschungsvollen Tag. Mit dem Zug fuhren wir nach Spiez. Von Spiez liefen wir dem See entlang nach Faulensee. Nach der Mittagspause am See, ging die Wanderung weiter hinauf nach Krattigen. Im Glasatelier der Familie Chappatte nahm uns Kathrin freundlich in Empfang. Nach einem kurzen Einblick in die Glaskunst durften wir selber unsere Kreativität ausleben. Als erstes durfte jede von uns eine Glasform aussuchen. Bei Bernard konnten wir die ausgewählte Form abholen. Nun konnten wir unserer Fantasie freien Lauf lassen. Mit Glasstücken, Farbsplittern, Glasspaghetti und Farbpulver konnten wir unser Glasstück kunterbunt verzieren. Unsere fertigen Glasformen werden zweimal ca. 18 Stunden bei sehr hoher Temperatur im Ofen verschmolzen und geformt. Einige Frauen nutzten die Gelegenheit, noch ein zweites Glasstück zu kreieren. Nach getaner Arbeit genossen wir auf der Terrasse , bei herrlicher Aussicht auf den See, ein erfrischender Apéro. In der schönen Glasgrotte servierte uns Familie Chappatte ein feines Nachtessen mit einem guten Tropfen Wein. Das Postauto brachte uns von Krattigen an den Bahnhof Spiez, dort stiegen wir in den Zug nach Hause. Wir danken Michaela und Anita für den K-reichen Tag. Wir erlebten einen wunderbaren Tag und die Glaskunst hat uns fasziniert. Jetzt sind wir gespannt auf unsere persönlichen Kunstwerke, die uns Familie Chappatte noch fertig macht.


33. Hauptversammlung des DTV Lenk
Jetzt sind auch wir online!

Die Präsidentin Marianne Hirschi begrüsste alle Anwesenden, besonders die Leiterinnen, die Jugi-Leiter und die Turnerinnen zur 33. Hauptversammlung vom 27. Januar 2014 im Hotel Kreuz. Bei je einem Eintritt und Austritt zählt der Verein unverändert 30 Aktivmitglieder.Jede Turngruppe las ihren Jahresbericht vor. Hier einen kleinen Einblick in das Turngeschehen. Das Muki startete im Herbst mit erfreulichen 24 Paaren, es muss in zwei Gruppen geturnt werden. Als neue Leiterin begrüssten wir Leonie Klopfenstein. Sie hat den Quereinsteiger-Kurs fürs Muki besucht. Auch im Kinderturnen gab es wieder ein abwechslungsreiches Programm. Wie Füdlebrättle, Schlittschuhlaufen, Schnitzeljagd und in der Halle die verschiedensten Postenläufe. Michaela Trachsel besuchte den Quereinsteiger-Kurs Kitu um neu im Kinderturnen zu Leiten. Die Mädchenriege hat einen Tanz und Bahrenturnen einstudiert. Die Eltern und Bekannte durften im Dezember die kleine Vorführung geniessen. Auch die Aktiven Turnerinnen hatten wieder ein vielseitiges Turnprogramm. Mit einem Marsch auf den Bühlberg mit anschliessender Schlittenabfahrt. Curling, Schneeschuhwandern bei Vollmond, Kegeln oder bei einem Postenlauf. Natürlich waren auch die zahlreichen Turnstunden in der Halle immer abwechslungsreich gestaltet worden.
Die Kassierin präsentierte die Jahresrechnung die trotz budgetiertem Verlust mit einem ansehnlichen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Das Amt der Beisitzerin war schon länger vakant. Umso mehr freut es uns in Fränzi Wehren eine neue Beisitzerin gefunden zu haben. Sie wurde einstimmig gewählt.  Wiedergewählt wurden Marianne Hirschi als Präsidentin, Christa Kühne als Vize-Präsidentin, Claudia Ziörjen als Kassierin, Manuela Schmid als Beisitzerin und die beiden Revisorinnen Ruth Marmet und Lotti Ebneter mit grossem Applaus.
Susan Buchs wurde vom TBO für 20 Jahre und Doris Dubi für 15 Jahre geehrt. Wir ehrten Christa Kühne 10 Jahre Leiterin Muki und Doris Dubi 5 Jahre Kitu. Sie erhalten beide einen bemalten Keramikteller. Die fleissigen Turnerinnen erhielten wiederum ein Fleiss-Löffeli. Alle Leiterinnen und die Vorstandsmitglieder bekamen ein Dankesgeschenk.
Unsere neue Internetseite www.dtv-lenk.ch wurde von der OS-Informatik AG gesponsert und ist jetzt online. Sie erhielt als Dank ein schönes Präsent. Wir haben beschlossen diesen Februar wieder unseren beliebten Backwarenstand durchzuführen. (Inserat folgt..). Die Präsidentin bedankte sich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für ihren Einsatz und beendete die Versammlung mit folgendem Zitat: Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.